Der Förder- und Betreuungsbereich

Der Förder- und Betreuungsbereich (FuB) arbeitet mit erwachsenen Menschen mit Behinderung, welche nicht oder noch nicht selbstständig in den Arbeitsbereichen der WfbM arbeiten können.

Durch eine enge innerbetriebliche Zusammenarbeit mit den Werkstätten ermöglichen wir unseren Teilnehmern und Teilnehmerinnen, soweit als möglich am Arbeitsalltag teil zu haben. So wird keine Parallelwelt für sie erschaffen, und wir verlieren unser langfristiges Ziel, die Integration der TeilnehmerInnen in den Regelablauf der Werkstattbereiche, nicht aus den Augen.

Unsere TeilnehmerInnen profitieren von der Vielfalt der individuellen Entwicklungs- und Fördermöglichkeiten in folgenden Arbeitsfeldern:

  • Grüner Bereich (biologisch-dynamische Gärtnerei)
  • Vorbereitungsküche
  • Warmküche
  • Wäscherei

Von 8:15 Uhr bis 16:30 Uhr gestalten wir den Tagesablauf nach den individuellen Bedürfnissen der TeilnehmerInnen. Je nach Verfassung und Entwicklung des Einzelnen werden folgende Möglichkeiten kombiniert

  • Wir begleiten Personen mit erhöhtem Unterstützungsbedarf in die Werkstätten
  • Wir begleiten diese auch zu arbeitsbegleitenden Maßnahmen (Lesen und Schreiben, Eurythmie, therapeutische Arbeit mit Tieren, usw.) bzw. führen diese durch
  • Wir richten den Arbeitsplatz gemeinsam mit dem/der TeilnehmerIn und den Werkstattbereichsleitern ein, so dass eine selbstständige Beschäftigung möglich wird
  • Wir gestalten individuelle Rückzugsräume und Erholungsphasen für unsere TeilnehmerInnen
  • Wir fördern gezielt die Fähigkeiten, welche der/die TeilnehmerIn benötigt, um sein/ihr Ziel am Arbeitsplatz zu erreichen
  • gemeinschaftliche Aktionen, welche der Entwicklung der sozialen Kontaktfähigkeit dienen
  • Angebote, welche kreativen Ressourcen fördern und Entwicklungspotenziale aufdecken
  • Entwickeln und Erfahren von motorischer Geschicklichkeit

Immer wieder versuchen wir, besondere Höhepunkte anzubieten. So konnten wir schon  Projektarbeiten in Kooperation mit anderen Unternehmen durchführen (z.B. die Gestaltung eines Möbelstücks mit der Firma "Holzbau Kern" in Königsbach). Und für die Zukunft ist geplant, dass TeilnehmerInnen des FuBs auch auf dem ersten Arbeitsmarkt von uns begleitet werden.

Im Vordergrund steht für uns der Mensch und seine persönliche Entwicklung. Auf der Grundlage des anthroposophischen Menschenbildes zielt all unser Handeln darauf ab, die größtmögliche Selbstbestimmung und Souveränität des Einzelnen in allen Bereichen des Lebens zu ermöglichen.

 

Kontakt: fub(at)auenhof.org